Drohnen Test 2019 – Überblick über drei DJI Drohnen und die Hubsan Zino

Teilen

Die folgende Liste enthält drei von DJI vertriebene Modelle der Kategorie Mavic und den Hubsan Zino Quadrocopter.
Ob Bastler, Drohnen-Enthusiast oder Unternehmer, eine dieser Drohnen erfüllt mit Sicherheit Ihre Bedürfnisse.

Wir unterstützen Sie dabei, eine kluge Entscheidung zum Kauf der richtigen Drohne zu treffen. Wichtig hierbei ist außerdem, dass sie sich vorher ausführlich informiert haben und außerdem einige Drohnen-Testberichte gelesen haben.

Drohne in Action

Mavic 2 Pro (1.499 EUR) versus Mavic 2 Zoom (1.249 EUR)

Diese beiden Modelle sind verglichen zu ihrem Vorgängermodell stark verbessert worden. Die Flugleistung beider Modelle ist exakt gleich. Beide bleiben bis zu 30 Minuten in der Luft und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 72 km/h. Sie zeichnen beide hochauflösende 4K Videos mit einer Bitrate von 100 MBit/s auf. Darüber hinaus besitzen sie die intelligenten Merkmale wie ActiveTrack 2.0 und Hyperlapse. Der größte Unterschied zwischen der Pro und der Zoom liegen in der verbauten Kamera.

Die Mavic 2 Zoom zeichnet sich, wie der Name vermuten lässt, speziell durch ihr einzigartiges Zoom-Objektiv aus. Dieses besitzt eine Brennweite von 24 bis 48 Millimeter. Ein zwei-fach-Zoom ermöglicht Ihnen wesentlich dynamischere Perspektiven und eine verlustfreie 4x Zoom Aufnahme von Videos in Full HD Qualität. Darüber hinaus unterstützt die Mavic 2 Zoom einen einzigartigen Bildmodus namens Dolly-Zoom auch bekannt als Vertigo-Effekt. Zusätzlich verarbeitet die Drohne durch ihre Super-Resolution Funktion, Aufnahmen zu einem superauflösenden Foto mit 48 Megapixeln.

Die Mavic 2 Pro bietet außergewöhnliche Detailgenauigkeit und Qualität, dank der mit Hasselblad entwickelten 20 Megapixel Kamera. Mithilfe eines größeren Sensors und eines Objektivs mit 28 mm kann ein ISO Wert von 12800 erreicht werden. Durch eine einstellbare Blende und dem großen Sensor sorgt die Mavic 2 Pro speziell bei dunkleren Umgebungen für brillante Aufnahmen und präzise Farbwiedergabe. Sie kann mehr als eine Milliarde Farben aufzeichnen, während die Mavic 2 Zoom lediglich 16 Millionen Farben aufzeichnet.

Zusammenfassung:

Die Mavic 2 Pro bietet sich an um Bilder und HDR-Videos mit exzellenten Details und atemberaubender Schärfe zu machen. Wenn Sie hingegen Wert legen auf eine Drohne mit weitem Zoom und schneller Fokusfunktion, dann ist die Mavic 2 Zoom das richtige Modell für Sie.

Mavic 2 Enterprise (2.299,00 EUR) – der Traum industrieller und kommerzieller Anwender

Die Mavic 2 Enterprise orientiert sich stark an der Mavic 2 Zoom und besitzt die gleichen technischen Vorteile inklusive dem zweifachen Zoom. Der große Vorteil der Mavic 2 Enterprise ist die Vielzahl an Erweiterungsmodulen. Diese machen die faltbare Kameradrohne zur maßgeschneiderten Lösung für wahre Profis. Bisher bietet die DJI folgendes Zubehör für die Drohne an:

1. M2E – Scheinwerfer
2. M2E – Kollisionswarnlicht
3. M2E – Lautsprecher
4. + (Alternatives Modell mit Thermalkamera)

Aufgrund dieser Features eignet sich die Drohne im industriellen Bereich für die Seenotrettung und Brandbekämpfung. Des Weiteren findet Sie Einsatz bei der Inspektion von Hochspannungsleitungen, Sendemasten und Brücken.

Die beste Alternative für den Privathaushalt – Hubsan H117S Zino (ca. 300 EUR)

Die preiswerte Alternative zur DJI Mavic Air könnte der Hubsan H117S Zino werden. Er besitzt ähnliche Eigenschaften wie die DJI und kostet weniger als die Hälfte. Wenn es um Verbraucher-Drohnen geht, konnte bisher niemand DJI das Wasser reichen. Jetzt stehen sie vor der Konkurrenz einer chinesischen Marke namens Hubsan.

Hubsan bietet eine Drohne namens Zino an, die mit einer Weitwinkelkamera geliefert wird. Diese kann in 4K-Auflösung bis zu 30 Bilder pro Sekunde aufnehmen und wird durch einen Kardanrahmen stabilisiert. Die 700 Gramm schwere Drohne fliegt mit einer Spitzengeschwindigkeit von 60 km/h und hat die Kapazität für 20 Minuten in der Luft zu bleiben. Sie unterstützt auch automatisierte Funktionen wie einen visuellen Verfolgungsmodus. Es klingt genauso wie das, was DJI anbieten würde, oder?

Die Drohne ist ohne Frage eine perfekte Alternative für Privatpersonen und eindeutiger Sieger im Preis,- Leistungsverhältnis. Sie besitzt allerdings einige Schwachstellen und eignet sich eher als Äquivalent zur DJI Spark Mini-Drohne als zur Mavic 2 Pro, Zoom oder Enterprise. Denn bei der Reichweite (750 m), der Bedienbarkeit und der Qualität der Fotos bleibt die Hubsan H117S Zino deutlich hinter ihren Erwartungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.