windräder

Ist Ökostrom grundsätzlich teurer als normaler Strom?

Ökostrom ist eine nachhaltige und umweltfreundliche Energie, und Ökostrom ist noch rentabler als sein Image. Viele Deutsche haben sich bei der Einführung der Ökostromtarife bewusst für die“grüne Alternative“ entschieden, weil sie Angst hatten, Geld für den Umweltschutz zu tauschen. Inzwischen haben die Stromversorger jedoch ihre Ökostromtarife deutlich revidiert und bieten neben den strengen Qualitätssiegeln nun ein mehr als wettbewerbsfähiges Preisniveau als die traditionellen regionalen Tarife.

Die Preise für Ökostrom sind oft günstiger

Auch wenn häufig davon ausgegangen wird, dass sich der Wechsel zu einem anderen Stromlieferanten nicht lohnt, lassen sich die vor Jahren festgelegten Standardtarife der Grundversorger in der Regel preislich optimieren. Dies ist zum einen natürlich möglich durch die speziellen Einsparungen und Online-Preise der „modernen Stromversorger“, aber auch Varianten von Ökostrom sind oft günstiger.

Aus Kundensicht ist es daher möglich, bei einem Wechsel von Tarif und Stromlieferant gleichzeitig zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Monatliche Einsparungen, insbesondere bei der jährlichen Stromrechnung, sind möglich, andererseits kann der Umweltschutz aktiv betrieben werden, indem nur nachhaltig und umweltfreundlich erzeugter Strom verwendet wird. Das Klischee, dass Ökostrompreise grundsätzlich teurer sind, ist daher falsch. Online-Vergleichsportale Online-Vergleichsportale Online-Vergleichsportale Online-Vergleichsportale Online-Vergleichsportale Online-Vergleichsportale wie biostrombergleich. kann interessierten Kunden helfen, sich einen Überblick über den Markt für die günstigsten und günstigsten Ökostrompreise zu verschaffen.

Umweltschutzaspekt – nicht messbar in Silber

Neben den Kosten für Ökostrom, die, wie gesagt, niedriger sein können als die Kosten für Standardtarife, ist dies natürlich eine Frage des Umweltschutzes. Dies kann nicht in Geldeinheiten gemessen und ausgedrückt werden, aber es ist wichtig, dass die Bevölkerung insgesamt nachhaltig und umweltfreundlich ist.

Wir alle leben in derselben Umgebung, und es ist aus sozialer Sicht sehr wichtig, dass immer mehr Menschen aktiv über die Umwelt nachdenken und ihr Verhalten anpassen, beispielsweise durch die Wahl der Strompreise zum Schutz der Umwelt. Für uns alle ist die Nutzung von Ökostrom eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen und etwas für Natur und Umwelt zu tun.

Berechnungsbeispiel – Normaltarif im Vergleich zum günstigsten Ökostromtarif

Im Jahr 2013 wird Focus. wurden zwei Beispiele für unterschiedliche Berechnungen veröffentlicht, bei denen ein Ökostromtarif niedriger ist als die Kosten eines regionalen Standardtarifs. Der Berechnung liegt immer ein jährlicher Stromverbrauch von 4000 Kilowattstunden für eine „Modellfamilie“ zugrunde. Die durchschnittlichen Kosten für dieses Familienmodell im Jahr 2013 betrugen ca. EUR 1.035,00. Berücksichtigt wurden alle Tarife, insbesondere die üblichen Ortstarife.

Für das Land Nordrhein-Westfalen hat die Verbraucherucherzentrale NRW ermittelt, dass der billigste Anbieter von Ökostrom im Jahr 2013 jährliche Kosten in Höhe von rund 885,00 Euro verursachen würde. Im Berichtsjahr hätte es in Deutschland sogar Ökostrom zu jährlichen Kosten von ca. 830,00 EUR pro Jahr gegeben. Deutsche Familien, die einen alten Standardtarif eines Grundlieferanten haben, hätten 150 bis 200 Euro im Jahr sparen können und etwas Gutes für unsere Umwelt tun können. Die Vergleichsberechnungen werden bis 2015 zweifellos vergleichbar sein, so dass der Vergleich mit den oben genannten Online-Vergleichsportalen doppelt so kostengünstig sein kann.