Wie Spielautomaten aus technischer Sicht funktionieren: Auf einfache Weise erklärt

Um zu verstehen, wie ein Spielautomat funktioniert und wie man ihn programmiert, werden wir unseren gedachten Spielautomaten Schritt für Schritt austüfteln. Dieser besticht nicht nur durch ein schickes Design, sondern orientiert sich 1 zu 1 an den Grundfunktionen gängiger, moderner Spielautomaten.

Um alles für den Anfänger verständlich zu halten, bauen wir einen minimalistischen Spielautomaten ohne spezielle Funktionen und Schnickschnack.

Der Generator für die Zufallszahlen

Das Herzstück unserer Maschine ist der Radom Number Generator (RNG). Dieser Zufallszahlengenerator läuft kontinuierlich im Hintergrund und erzeugt mehrere tausend Zufallszahlen pro Minute. Der Zufallszahlengenerator wird später benötigt, um die Zufallswiedergabe zuverlässig zu gewährleisten.

Alle Spielergebnisse müssen später von diesem Zufallszahlengenerator ermittelt werden, da er von der Aufsichtsbehörde genauestens vorgeschrieben ist (zumindest in Spielhallen und Online-Casinos). Wenn die Ergebnisse der Spiele ein bestimmes Muster hätten, könnte so ziemlich jeder dieses Vorwissen nutzen und unsere Maschine in seiner Freizeit plündern.

Der Spielautomat

Wir denken jetzt an ein Spielautomatenspiel, das später auf dem Spielautomaten laufen wird. Das Spiel muss so gestaltet sein, dass wir als Betreiber langfristig Gewinn machen können.

Wie Sie sehen können, ist unser Spielautomat sehr einfach und hat die folgenden Funktionen:

  • 3 Rollen
  • 3 Symbole pro Spule (jedes Spulensymbol hat eine Nummer)
  • 1 Gewinnlinie
  • 1 Gewinnkombination (wenn 3 gleiche Symbole in der Mitte der Gewinnlinie erscheinen 1)
  • 1 Start-Button um das Spiel zu starten.

Da dieses Spiel 3 Rollen mit je 3 Symbolen hat, sind insgesamt 3 x 3 x 3 x 3 x 3 oder 33 = 27 Zustände möglich. In diesen 27 Zuständen kommt unsere ausgewählte Gewinnkombination genau einmal vor.

Die statistische Wahrscheinlichkeit, dass die Gewinnkombination erscheint, ist 1 zu 27, was bedeutet, dass, wenn Sie dieses Spiel unendlich lange spielen, die Gewinnkombination im Durchschnitt alle 27 Runden erscheint.

Um als Betreiber langfristig zu profitieren, müssen also die Gewinne, die dem Spieler in dieser Gewinnkombination ausgezahlt werden, weniger als das 27-fache des Einsatzes betragen – in diesem Fall weniger als 27 €.

Wir haben den Preis auf 26 € festgelegt, was unseren Spielautomaten die theoretische Auszahlungsrate von 96,30% gibt.

Als Betreiber würden wir langfristig etwa 4 Cent pro Umdrehung von 1 Euro gewinnen. Mit 20 Runden pro Minute und 1 200 Runden pro Stunde, ein schöner Stundensatz von durchschnittlich 48 €.

Sind alle gängigen Spielautomaten so geplant?

Ja auf jeden Fall! Alle Spielautomaten und Unterhaltungsautomaten sind nach diesem Schema konzipiert und programmiert. Auf diese Weise wird auch die theoretische Quote von Spielautomaten bestimmt. Ob Sie in Online-Casinos oder Spielhallen spielen, die Art und Weise, wie es funktioniert, ist immer die gleiche.

Natürlich haben echte Maschinenspiele mehr Rollen und oftmals sogar mehr als drei Symbole pro Spule und verschiedene Funktionen, was die Berechnungen wesentlich komplexer macht. Aber Spielautomaten funktionieren von Anfang an genauso. Dieses Beispiel wurde bewusst einfach gehalten, um möglichst vielen Spielern einen Einblick in die grundlegende Funktionsweise eines Spielautomaten zu geben.

Diejenigen, die verstanden haben, wie Spielautomaten funktionieren, werden auch verstanden haben, dass es keine Tricks gibt, aber es ist nur Glück und Chance, dass Sie an Spielautomaten gewinnen oder verlieren. Niemand, nicht einmal der Hersteller der Maschine selbst, kann vorhersagen, wann ein bestimmtes Siegerbild in einem Autospiel erscheint oder welche Maschine beim nächsten Mal einen großen Sieg einfahren wird. Wer sein Glück also selbst mal auf die Probe stellen möchte, kann ja einfach mal auf www.onlineautomatenspiele.de nachsehen, welches Online Casino welche Spielautomaten anbietet.